Vielleicht hast auch du den Weg auf diesen Blog gefunden, weil du dir eine offene(re) Beziehung wünscht – aber nicht weißt, wie du sie gegenüber deinem Partner ansprechen sollst.

Ich spüre noch genau den Kloß im Hals, der mir die Zunge lahmlegte, als es in meiner Beziehung ums Ganze ging. Es hat unendliche Überwindung gekostet, diese paar Worte auszusprechen: Du sag mal, eigentlich könnten wir doch sowas wie eine, äh, offene Beziehung probieren?’ Und mein Freund so: ‘Ja, daran hab ich auch schon gedacht.’ Puh endlich war’s raus, die Erleichterung tat so gut.

Alles auf Anfang: Damit musst du rechnen, wenn du eine offene Beziehung ansprichst

Auf dem Blog schreibe ich viel über den Alltag einer offenen Beziehung, die Regeln unserer offenen Beziehung und das persönliche Wachstum, das die offene Beziehung einem bringen kann. Aber wie kommt man da hin, eine offene Beziehung zu führen? Wie findet man die richtigen Worten, um den Partner zu überzeugen? Geht das überhaupt?

Zurück an den Anfang gehe ich deshalb in meiner Kolumne “LottaLeben” bei www.poppen.de: “Schatz, wir müssen reden!”

Dort findest du 5 kompakte Tipps, wie du das Thema Offene Beziehung ansprechen kannst, ohne dass es sofort im Super-GAU endet. Und ihr im Ideallfall ehrlich und offen über eure Ängste, Bedürfnisse und Gefühle reden könnt.

Natürlich sind auch die beste Kommunikation und das sanfteste Feingefühl keine Garanten, dass es klappt. Schließlich ist dein Partner auch nur ein Mensch mit Ängsten, eigenen Erfahrungen und Befürchtungen. Eine Offene Beziehung ansprechen ist in jedem Fall eine Herausforderung. Vielleicht wird es nicht ganz so easy klappen wie bei mir. Aber es ist allemal besser, gut vorbereitet in so ein Gespräch zu gehen, als sich blindlings in die Situation zu stürzen.

Hier gehts zur Kolumne LottaLeben:

Hier gehts zur Kolumne und den 5 Tipps, dem Partner eine offene Beziehung vorzuschlagen.

Lass mir deine Meinung da – oder sogar einen Erfahrungsbericht, wie’s geklappt hat!