Wo willst du in 5 Jahren sein? Hast du dir diese Frage schon mal ernsthaft gestellt? Wenn überhaupt, beziehen wir sie ja meist auf berufliche Themen. Das Studium schaffen. Einen guten Job finden. Eine Arbeitsstelle, die näher am Wohnort liegt. Oder eine mit angemessener Bezahlung. Vielleicht werden wir noch eine Stufe persönlicher, wie zum Beispiel: geheiratet und zwei Kinder haben.

Und was ist mit deiner Persönlichkeit? Hast du dir die Frage jemals für den Zustand deiner Beziehung gestellt? Für deinen Sex? Welchen Sex willst du in 5 Jahren haben? Wie wäre es, wenn er alles sprengen könnte, was du dir heute vorstellen kannst? Wenn du dein Sexleben nur durch Träumen verbessern kannst?

Wo willst du in 5 Jahren sein?

Für Arbeiten an unserem innersten Kernsystem ist im Alltag so verdammt wenig Zeit. Aber manchmal stellt ein Mensch eine Frage, die uns ins Wanken bringt. Die lange nachhallt, obwohl sie auf den ersten Blick simpel wirkt. Die damit das Potential hat, wirklich etwas zu verändern und zu verbessern, selbst etwas so intimes wie unser Sexleben. Mir ging es so mit der Frage: “Wo willst Du in 5 Jahren sein?” Die Beziehungs-Expertin und Affären-Managerin Melanie Mittermeier stellte diese Frage kürzlich auf Instagram.

Also erstmal: 5 Jahre sind scheiß verdammt lang. Die Frage fühlt sich deshalb erstmal abstrakt an. Aber in ihrem Kern kann sie lebensverändernd wirken und dir helfen, deinen Träumen auf die Spur zu kommen.

Um der Vision von deinem zukünftigen Ich näher zu kommen, ist es sinnvoll, dir erstmal den Status Quo bewusst zu machen. Bist du bereit für eine Schlafzimmer Inventur?

Schritt 1: Die Bestandsaufnahme – Wie ist dein Sexleben?

Vorsicht – die folgende Übung kann weh tun. Einen bewussten Blick auf deine Beziehung zu werfen kann Glücksgefühle freisetzen, wenn alles im Lot ist – oder Angst auslösen, wenn es im Verborgenen brodelt. Bist du mutig genug, weiterzulesen? Denn jetzt kommen

7 Fragen, die dein Sexleben verbessern:

  • Fühlt sich dein Liebesleben lebendig an? Was empfindest du, wenn es zum Sex kommt? (z.B. Vorfreude, Erregung, Anspannung, Erwartung, Neugier, Anstrengung, Resignation, Neutral…)
  • Wie fühlt es sich an, deine sexuellen Wünsche zu formulieren? Kannst du sie gegenüber deinem/deiner Partner/in aussprechen?
  • Wovon hättest du in Bezug auf deinen Sex gerne mehr? Wovon weniger?
  • Masturbierst du heimlich? Wie fühlt es sich an, das vor deinem/deiner Freund/in zu tun? Was fühlst du beim Gedanken daran, dass er/sie es tut?
  • Was macht Sex mit deiner Energie: ist es ein Geben und Nehmen oder überwiegt eins von beiden regelmäßig? Ist das für dich in Ordnung?
  • Gibt es etwas, auf das du in Bezug auf Sex neugierig bist? Was hindert dich daran, es auszuprobieren?
  • Woran denkst du beim Sex? Wenn du Fantasien hast: wie würde es sich wohl anfühlen, sie real zu erleben?

Es ist nicht schlimm, wenn du auf diese 7 Fragen keine konkreten Antworten hast. Es reicht auch aus, nur hinzuspüren: Wie fühlst du dich beim Durchlesen der Fragen? Hast du das Gefühl, genau richtig zu sein, da wo du bist? Ist das Gefühl leicht oder schwer, warm oder kühl, ist da Angst oder Freude?

Schritt 2: Die Vision – Wie soll dein Sexleben in 5 Jahren sein?

Im Alltag nehmen wir uns viel zu wenig Zeit für solche Gedanken, oder? Zwischen Arbeit und Alltag bleibt einfach nicht die Zeit sich noch großartig philosophisch zu verkünsteln. Und wer stellt schon freiwillig seine Beziehung in Frage, wenn es sich vermeiden lässt? Schließlich führen diese Fragen einem klar vor Augen, was im Moment eben noch nicht so ist, wie wir es gerne hätten. Leichter wäre, einfach weiterzuwurschteln. Schließlich hat man ja auch gar keine Zeit und nicht die Mittel, irgendwas zu verändern. Und wer was ändern will, muss sich anstrengen. Und die andere Person muss ja auch noch mitmachen. That’s life. Aber willst du wirklich ewig stillhalten in diesem Zustand und leise hoffen, dass sich von alleine was verändert?

Träum dir die beste Version deiner selbst zusammen – und den Sex, den du willst!

Ich verspreche dir, das Schwerste hast du bereits hinter dir. Was jetzt kommt, ist völlig ungefährlich, aber alles andere als harmlos. Denn jetzt kommt die Träumerei, die dein Sexleben verbessern kann. Nimm dir dein Notizbuch oder einen Zettel und schreib auf, wo und wie du dich in 5 Jahren siehst. Es darf verrückt sein und völlig übertrieben. Wenn dir ganze Sätze (‘In 5 Jahren bin ich…’) schwer fallen, schreib Stichpunkte auf. Notier alles, was dir spontan in den Sinn kommt. Orte, Räume, Farben, Dinge – und Menschen. Vielleicht gibt es ein reales Vorbild, eine Person, die dich inspiriert? Schreib auch ihren Namen auf. Welche Eigenschaft dieser Person ist es genau, die du stark findest? Tilda Swinton und die Tatsache, dass sie offen 2 Männer liebt? Judy Dench als Sinnbild einer starken, mit Würde gealterten Dame?

Meine persönlicher Blick zurück – und in die Zukunft meines Sexlebens

Vor 5 Jahren habe ich davon geträumt, ein Buch zu schreiben und zu veröffentlichen, meinen Hauptberuf nur noch in Teilzeit auszuüben, eine Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn durch die Mongolei zu machen – und ein völlig verrücktes Liebesleben zu haben. Total bescheuert. Ein Traum. Ich hatte weder Geld für die Reise, noch irgendeine Idee für ein Buch.

Heute ziehe ich Bilanz: Die ersten zwei Punkte sind längst wahr geworden. Die Mongolei ist mir nicht mehr wichtig. Und das Sexleben? Nun, du siehst es! Im Rückblick fühlt sich alles leicht und machbar an. Und ich kann einen neuen Zettel nehmen: was solls diesmal sein in 5 Jahren?

Ich verkauf dir hier keinen Quatsch. Deshalb hab ich die Übung gerade selbst gemacht. So sieht meine Träumerei aus, jetzt, hier und heute:

Wortwolke Sexleben in 5 Jahren von Lotta Frei. Orgie Vertrauen Nähe Fallenlassen Offenheit Zufriedenheit Fremder Boudoir Swingerclub
Jede Vision darf einzigartig sein. So sieht meine aus. So eine Wortwolke kannst du zum Beispiel erstellen auf https://www.wortwolken.com

Schritt 3: Manifestieren – Gib deinem zukünftigen besseren Sexleben ein Motto!

Zugegeben, jetzt braucht es ein wenig Kreativität. Du hast jetzt dein zukünftiges Sexleben schwarz auf weiß vor dir. Welche Überschrift könntest du ihm geben? Bedien dich ruhig in Hollywood und klau dir einen Filmtitel. Oder stell dir vor es wär der Bestseller des Jahres 2024 und würde sämtliche Bestsellerlisten anführen mit folgenden Worten: “Die 45-jährige, die aus dem Fenster stieg, um….” Welche/r Schauspieler/in würde dich verkörpern? Und welche Männer oder Frauen die weiteren Hauptfiguren? Also, ich für meinen Teil frage schon mal bei Michael Fassbender an. Ich teil ihn aber gerne mit dir!

Egal, ob meine Fassbender-Fantasie wahr wird oder nicht. Ich bin wirklich sicher, dass wir die richtigen Menschen und Gelegenheiten in unser Leben ziehen (oder sie wahrnehmen!), wenn wir anfangen, groß zu denken. Auch wenn es sich am Anfang wie Träumen anfühlt. Aber wer sagt denn, dass man nicht träumen darf?

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, lies doch gleich hier weiter:

Wer willst Du sein? Wie Du mit Fantasie Deine Lebensziele erkennst und auf die richtige Spur kommst


Photo von Chase Clark via unsplash.com