Ich saß im Zug, als durch den Gang ein Mann Mitte 40 auf mich zukam. Unsere Blicke fanden sich und er ließ meine Augen nicht wieder los, bis er an mir vorbeigegangen war. Sein Gesicht durchlief dabei eine Wandlung, als hätte er gerade die schönste Frau des Universums erblickt. Als ich mich endlich traute, mich nach ihm umzusehen, war er bereits verschwunden. Aber das Gefühl, mich wieder begehrt zu fühlen, blieb. Und ich träumte noch jahrelang davon, was wohl passiert wäre, wenn wir in stiller Übereinkunft den Zug verlassen und das nächste Hotel aufgesucht hätten.

Flirten ist ein schönes Gefühl. Wir fühlen uns auf Knopfdruck lebendig, stark und begehrt. In einer langen Beziehung oder Ehe werden die Flirts jedoch immer seltener. Man lernt sich immer besser kennen, kann jede Regung des anderen voraussagen. Und auch das Begehren lässt irgendwann nach. Denn Flirt und Lust haben eins gemeinsam: sie leben vom Unbekannten und Ungewissen. Die Lust auf den eigenen Mann zu verlieren, ist völlig normal.

Davon spricht auch die Paartherapeutin Esther Perel in ihrem Youtube Video über “Das Geheimnis des Begehrens in Langzeitbeziehungen”.

Esther Perel: The Secret to Desire in a long-term relationship

Warum hat Fremdflirten so einen schlechten Ruf?

Manche meiner Freundinnen schließen Fremdflirts in der Beziehung kategorisch aus. Wenn ihr Freund nur den Bruchteil einer Sekunde zu lange ein anderes weibliches Wesen anschaut, gehen bei ihnen alle Alarmglocken an. Dabei unterliegen sie einem fatalen Trugschluss: sie beziehen den Fremdflirt auf sich selbst.

Dabei ist ein Flirt erstmal nur genau das: ein Flirt. Aber meine Freundinnen fangen sofort an zu vergleichen. Was gefällt ihm an der anderen? Sieht sie besser aus als ich? Ist sie smarter? Ist er unglücklich mit mir? Was fehlt ihm?

Beziehungscoach Melanie Mittermaier hat von Berufs wegen mit Eifersucht zu tun. Sie regt in ihrem Podcast dazu an, eine neue Sichtweise zu probieren:

Anstatt das Verhalten deines Partners zu kontrollieren, achte auf deine Gedanken und Gefühle. Nicht seine Flirterei verletzt dich, es sind die Gedanken in deinem Kopf.

Melanie Mittermaier, Beziehungs- und Affärencoach

Das Fremdflirten muss also nicht zwangsläufig mit der Beziehung zu tun haben. Es kann auch einfach nur ein Ausdruck von Aufmerksamkeit, Lebensfreude und Selbstbewusstsein sein.

Begehrens-Wert – Sei es dir wert, dich begehrt zu fühlen

Vielleicht ist Eifersucht auch gar nicht dein Problem. Sondern du selbst erlaubst dir das Flirten nicht. Sei es, weil du glaubst, deinem Freund damit untreu zu werden. Oder weil du nicht glauben kannst, für irgend jemanden überhaupt begehrenswert zu sein.

Es wäre leicht, jetzt auf den #selflove Zug aufzuspringen und zu sagen: Du musst dich nur selbst gut fühlen, dann finden dich auch andere gut. Ich bin überzeugt, dass es genau andersrum funktioniert:

Erlaube anderen, dich gut zu finden – dann wächst du in das Gefühl des Begehrtwerdens hinein.

Fang an zu Flirten – und wecke deine Lust!

Damit aus einer simplen Begegnung ein Flirt werden kann, braucht es die Bereitschaft beider Seiten. Bekommst du überhaupt mit, wenn du auf der Straße angeschaut wirst? Oder rennst du mit gesenktem Kopf von A nach B, mit möglichst grimmiger Miene, weil eh alle doof sind außer Papi? Dann entgeht dir eine Menge Lebensfreude. Wenn du nämlich erstmal den Blick hebst, die Menschen ansiehst, ihnen vielleicht sogar ein Lächeln schenkst, kommt häufiger als du glaubst auch eins zurück. Sind nämlich gar nicht alle so böse. Sondern oft genug bloß genauso verunsichert und vorsichtig wie du.

Deshalb: fang noch heute wieder an zu flirten! Du wirst sehen: je öfter du solche Momente erlebst, desto mehr steigt dein Selbstbewusstsein. Du fühlst dich begehrt und hast wieder mehr Lust.

Und was ist mit Flirt und Begehren in der Beziehung?

Auch in der Beziehung ist es möglich, wieder eine Atmosphäre von Flirt und Spannung zu erzeugen. Beziehungs-Coach Melanie Mittermaier zeigt euch, wie ihr wieder Frühlingsgefühle in eure Partnerschaft bringt:

Den Mann im Zug würde ich heute nicht mehr einfach vorbei gehen lassen. Heute liebe ich das Spiel um Flirt und Verführung. Zum Beispiel im Swingerclub, wo die Bedingungen gerade zum Üben so viel einfacher sind. Denn die Leute dort sind grundsätzlich aufgeschlossen und neugierig. Perfekte Umgebung, um das Flirten wieder zu lernen! In diesem Blogartikel zeige ich dir in 5 Schritten, wie du noch dieses Wochenende deine erste Swingerparty erleben kannst.