Diese Frage (“Was ziehe ich an?”) ist schon unter normalen Umständen ein potentieller Quell für stundenlanges Schrankdurchwühlen (“ich hab NICHTS anzuziehen!”) und Nervenzusammenbrüche. Suche ich jedoch ein Club-Outfit für meinen Besuch im Swingerclub oder zu einer frivolen Party, potenziert sich der Ernst der Lage hoch 10, denn das erklärte Ziel des Abends ist: Sex. Geiler Sex, und möglichst viel davon.

Swingerclub? Na klar! Aber was anziehen?!

Es geht also darum, die eigenen Vorzüge möglichst appetitlich zu präsentieren, vom ein oder anderen subjektiven Makel abzulenken und sich im Fummel der Wahl vor allem wohl zu fühlen. Denn der Rest – sich absolut begehrenswert zu fühlen und den anwesenden Herren und Damen im Vorbeigehen den Kopf zu verdrehen – kommt dann von alleine.

Swingerclub, Wifesharing, Fetischparty – Auf welche Art Party gehst Du?

Man könnte meinen, es gäbe so viele Party-Mottos wie sexuelle Neigungen. Das ist zwar übertrieben, aber die Bandbreite ist doch sehr groß. Schau also zunächst, zu welcher Art Party Du Dich angemeldet hast. Normalerweise findest Du in der Eventbeschreibung immer eine Angabe zum Dresscode und dazu Vorschläge des Veranstalters.

Normaler Swinger Abend

Bei einem normalen Swinger-Abend hast Du die größte Auswahl. Das ‘kleine Schwarze’ ist hier genauso passend wie ein glänzendes Brokat-Korsett oder ein feines Spitzen-Dessous-Set mit Strümpfen. Und alles, was sich dazwischen bewegt. Bei meinem ersten Clubabend trug ich zum Beispiel einen schwarzen Minirock mit einer transparenten Bluse – ohne BH. So hatte ich einerseits das Gefühl, bekleidet zu sein, aber doch mehr zu zeigen als üblicherweise. Ähnliches gilt übrigens für Wifesharing-Parties. Das sind Veranstaltungen mit deutlichem Herrenüberschuss, bei denen vom Dreier bis zum Gangbang alles möglich ist.

CMNF und CFNM

CMNF und CFNM sind Sonderfälle: diese Abkürzungen stehen für Clothed-Male-Naked-Female bzw. Clothed-Female-Naked-Male. Hier ist genau das gemeint: zwar muss man nicht komplett nackt gehen, aber Brüste und Scham müssen frei sein. Beziehungsweise beim Mann das Gemächt. In der Regel sind CMNF-Abende üblicher, weil sie mehr Publikum ansprechen. Als ich mal zu einer CFNM-Party gehen wollte, hatten meine potentiellen Begleiter jedenfalls alle plötzlich ganz wichtige andere Termine…

Fetisch-Events

Bist Du ein Fetisch-Häschen mit einem Faible für Latex oder Lack? Dann wirst Du ohnehin die Party nach Deinem Kleiderschrank auswählen. Schließlich willst Du die tollen Teile endlich mal außerhalb des Schlafzimmers austragen. Auf eine Fetisch-Party im Swingerhöschen mit praktischem Reißverschluss im Schritt zu kommen, ist dagegen vom restlichen Publikum nicht so gern gesehen, da einfach unpassend.

Was hast Du auf der Party vor?

Geht es Dir ‘nur’ um Sehen und Gesehen werden, und einen schönen Abend unter Gleichgesinnten zu haben? Dann spricht nichts dagegen, Dich ins Korsett einzuschnüren oder ins Latex zu werfen (jeder, der schon mal Latex angezogen hat, weiß, dass das eine bodenlose Untertreibung des Aufwands ist).

Solltest Du jedoch sich bietende Gelegenheiten zum Intimverkehr ergreifen wollen, rate ich Dir zu einem Outfit, aus dem Du Dich leicht und ohne fremde Hilfe befreien kannst. Alternativ wähle ein Kleidungsstück, in dem Du Dich frei bewegen kannst – und das Zugriff auf die relevanten Körperteile lässt (Brust- und Höschen-frei).

Soll es schmutzig werden?

Die Liebhaber von sterilem Klinik-Spiel hören jetzt mal weg. Auf guten Parties kann es schmutzig werden. Da wird es feucht und im besten Fall auch spritzig. Wenn der Gedanke an Spermaflecken auf Deiner 200-Euro-Korsage Dir also Schnappatmung verursacht, lass sie lieber zuhause. Wähle ein Outfit, um das Du Dir keine großen Gedanken machen musst. Schließlich ist Gedankenmachen das Gegenteil von Sichfallenlassen. Und genau das soll von Vorteil sein beim Sex.

Ich halte sonst viel von nachhaltiger Produktion und fairen Arbeitsbedingungen. Bei einem Club-Outfit wähle ich jedoch wegen der möglichen Sauerei gerne die günstige Variante. Eins meiner liebsten Teile ist ein Wetlook-Bleistiftrock, der nicht einmal 8 Euro gekostet hat*. Er sieht viel höherwertiger aus, macht eine Mords Figur, ist vielseitig kombinierbar – mit Korsage, Bluse oder einfach nur einer Perlenkette – und mit einem Rutsch ausgezogen oder hochgeschoben.

Ich bin ein Mann – gibt es überhaupt ein sexy Club-Outfit für uns?

Männer scheinen oft zu denken, dass es sexy Outfits nur für Frauen gibt. Manche überkompensieren das dann, indem sie im Club tolle ‘Clubwear’ tragen – Wetlook-Shirts mit Netzeinsätzen, dazu eine billige Fliege um den Hals (total witzig!) und ein Höschen mit Reißverschluss im Schritt. Mir ist bisher noch keine Frau begegnet, die das erotisch findet.

Was dagegen ausnahmslos jedem Mann steht, sind ein gut geschnittenes weisses Hemd und eine ebenso gut sitzende schwarze Anzughose. Ich betone hier ‘gut geschnitten’ absichtlich, denn darunter fallen für mich weder Kurzarmhemden noch die weite Bux vom Hochzeitsanzug vor 15 Jahren, die noch dazu auf Knöchelhöhe endet. Und weiß ist weiß – weder zartrosa noch hellblau oder gar gemustert.

Glaubt mir, liebe Männer. Die Damen wissen es zu schätzen, wenn ‘er’ sich Mühe gibt mit seiner Kleiderwahl. Schließlich tun wir es auch für Euch! Ihr müsst dabei gar nicht witzig-individuell auffallen. Mit einem freundlichen Lächeln und einem offenen Blick im Gesicht  nehmen wir Euch auch in Pinguin Uniform wahr.

Wo finde ich ein schönes Outfit für den Swingerclub?

Stöber doch einfach mal durchs Internet, und lass Dich inspirieren. Ein paar Links zu meinen Lieblingsshops und Herstellern lass ich Dir da (ich erhalte dafür keine Provision). Bei allen findest Du eine riesige Auswahl an Clubwear, Burlesque, Netzkleidern, Korsagen, Fetischkleidung und nicht zuletzt schöne Dessous und Strümpfe.

http://www.domination-onlineshop.de (Ladengeschäft in München)
http://www.hautnahberlin.de (Ladengeschäft in Berlin)
https://www.zugeschnuert-shop.de
https://www.pokahontas-shop.de
https://www.fleur-dessous.de
https://rock-your-body-dessous.de

Zu meinen liebsten Marken gehören unter anderem

Noir handmade (Tipp: hier gehts direkt zum Noir Handmade Ausverkauf von zugeschnuert-shop.de*)
Catanzaro
Grey Velvet
Savage Wear
Dead Lotus Couture

Uffz, der Artikel ist länger geworden, als ich gedacht hätte. Und trotzdem kann ich keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben. Schließlich geht es bei der Wahl des Outfits am Ende um Geschmack, und der ist bunt.

Aber ein paar Dinge gelten im Swingerclub immer:

  • Wähle (im Rahmen des Dresscode) Kleidung, Materialien und Schuhe, in denen Du Dich wohl fühlst!
  • Je höher die Absätze, desto besser! (ich habe übrigens erst im zarten Alter von 37 gelernt, auf Highheels zu gehen)
  • Und: Trau Dich was. Der Club ist Deine Spielwiese und ein hervorragendes Experimentierfeld. Hab Mut, Neues auszuprobieren, die Absätze ein paar Zentimeter höher zu wählen als Du gewohnt bist, mehr Haut zu zeigen als im Alltag. Genieß den nervösen Kitzel bei der Vorbereitung und den Stolz danach!

Jetzt hast Du Dein Outfit für den ersten oder nächsten Club Besuch. Was außer dem Outfit sonst noch in meiner Clubtasche steckt, das verrate ich in einem der nächsten Artikel auf dem Blog – meine persönliche Packliste für den Swingerclub!


* Bei den mit Sternchen “*” gekennzeichneten Verweisen handelt es sich um sogenannte Provisions-Links. Wenn du auf einen solchen Verweis klickst und über den Link einkaufst, bekomme ich von dem Einkauf eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis dadurch nicht. Die Provision ermöglicht es mir, das Blog weiterhin frei von Werbebannern zur veröffentlichen.

Von anderen Besuchern gerne gelesen: