Dieses Wochenende begann mit einem Abendprogramm der etwas anderen Art. Ein Kuss der Glücksfee brachte mir zwei Tickets für die “About last night”-Tour der Chippendales. Welche Frau hat sich nicht schon mal gewünscht, einen Menstrip live zu sehen? Ob dieser Wunsch auch die gewünschte Erfüllung brachte?

Zwei Sex-Bloggerinnen im Stripper-Zirkus

Meine Blogger-Kollegin Sally von www.lippenbekenntnisse.de hatte mich in einem Instagram-Gewinnspiel von Fun Factory getaggt – Hauptgewinn: 2 Tickets für die Chippendales inklusive Meet & Greet. Als ich tatsächlich gewann, musste ich nicht lange überlegen, wen ich mitnehme. Wir konnten sogar unseren Wunsch-Ort aussuchen und wählten unsere Heimatstadt München, wo die Chippendales gleich 3x im Zirkus Krone auftraten.

Unsere dringendste Frage im Vorfeld war natürlich: was ziehen wir an?! Ganz pragmatisch wählten wir beide das kleine Schwarze. Und ich war froh, nichts Auffälligeres angezogen zu haben, denn das Publikum war ganz normal gekleidet. Mit Harness, Korsage oder Netzstrümpfen wäre ich ziemlich aufgefallen.

Haut an Haut mit den Chippendales

Zum Meet & Greet vor dem Auftritt waren wir nur zu sechst, es war also ein richtig intimer Moment mit den zwei Chippendale-Jungs. Während wir alle in Schockstarre fielen, brachen sie ganz Profi-like das Eis mit ein paar Komplimenten über die tolle Location (schon die Beatles haben im Zirkus Krone vor kreischenden Mädchen gespielt!).

Ich hatte mir im Vorfeld so viele Fragen vorbereitet. Wie sieht das Trainingsprogramm für so einen Superbody aus und wie schafft man es auf Tour, das auch umzusetzen? Welchen Song würden sie mir als Anfängerin zum Strippen empfehlen? Und welche Studienabschlüsse haben die Jungs heimlich in der Tasche? Aber bevor ich meine Sprache wiederfand, stand ich schon zum Fotos machen zwischen den beiden. Links nackte Haut, rechts nackte Haut, in der Mitte eine bis über beide Ohren grinsende Lotta.

About last night – Die Chippendales Tour 2018

Immer noch grinsend saßen wir auch schon auf unseren Plätzen, von denen wir die Bühne super im Blick hatten. Die Show startete super pünktlich, ging ohne Vorprogramm direkt in die Vollen und dauerte mit Pause etwa 2 Stunden. Die Chippendales versuchen eine richtig breite Palette an Fantasien zu bedienen: es gab Bauarbeiter, Polizisten, Businessmen, Boyband-Auftritte (die 90er lassen grüßen!), sogar eine richtige Dusch-Szene mit Wasser. Aber immer wieder auch ganz normale Outfits mit Jeans und Tshirt, die die Jungs ganz nahbar wirken ließen. Mehrmals gingen sie durchs Publikum und wählten Frauen aus, die auf der Bühne mitmachen durften.

Menstrip – ein erotisches Erlebnis?

Wer jetzt glaubt, wir hätten 2 Stunden in feuchten Höschen dagesessen: leider nein. Die Chippendales sind wirklich schön anzuschauen, Eyecandy eben. Aber die Show war sehr schnell, laut, plakativ – und dieses Tempo ließ wirkliche Erotik nur selten aufkommen. Ein Strip stach hervor: als ein einzelner Chippendale nur mit einem Stuhl auf der Bühne ganz langsam und beiläufig die Hüllen fallen ließ. Von dieser beiläufigen Erotik hatte ich mir mehr erhofft, ganz im Stil von “Magic Mike“,  dem (wirklich unterhaltsamen) Menstrip Film von Steven Soderbergh. Diese Szene, in der Matthew McConaughey sich in Zeitlupe vorm Spiegel entblättert – göttlich. Vielleicht ist die Show, das Umfeld, die Bühne einfach zu groß für solche Momente. Und die Chippendales ein bisschen zu ‘gschleckt’, wie die Münchnerin sagen würde. Egal, der Stimmung im Zirkus Krone tat es keinen Abbruch und auch wir hatten unseren Spaß. Auch wenn wir uns manchmal abgeklärte Blicke zuwarfen, wenn der Strip wieder mal damit endete, dass ein nackter Arsch zu sehen war – und dann im entscheidenden Moment das Licht ausging.

Wie Sally schon in ihrem Bericht über die Chippendales Tour 2018 schreibt: “Jammern auf hohem Niveau” – wir zwei verwöhnte Gören. Mach dir selbst einen Eindruck, bevor ich weiter unten mein Fazit ziehe:

Zirkus Krone München

Alle Klischees erfüllt? Nicht ganz…

Trotz 99% kreischender Frauen im Publikum blieben einige Klischees unerfüllt. Das Publikum bestand zum Beispiel keineswegs nur aus Ü50-Muttis, die es am Freitag Abend mal richtig krachen lassen wollen. Im Gegenteil waren die Gäste eher jung, im Schnitt wohl um die 30. Es waren auch viel weniger Junggesellinnenabschiede da als erwartet. Und die Chippendales verheizen keine jungen Männer in der Blüte ihrer Jugend – einer der beiden auf dem Foto ist schon seit 5 Jahren dabei und denkt noch nicht ans Aufhören. Auf der Bühne machen sie den Eindruck, als ob sie diesen Lifestyle wirklich genießen und Spaß an der Sache haben. Trotz täglichen Auftritten vor tausenden von Frauen versprühen sie dadurch einen Zauber, der für viele Frauen reizvoll sein muss. Der Erfolg gibt ihnen seit 1979 Recht.

Ich persönlich habe an diesem Abend wieder einmal erkannt, dass ich eine andere Art der Erotik vorziehe. Subtiler, knisternder und geheimnisvoller. Bei der ein einziger Blick einen Schauer durch den ganzen Körper schicken kann. Doch dafür braucht es Blickkontakt – und den gibt es nur im kleineren Raumformat.

Die Chipps sind mit ihrer “About last night” Show noch bis Dezember 2018 in Deutschland unterwegs. Termine und Tickets findest du auf ihrer Homepage www.chippendales.com. Und falls es mit den Tickets nicht mehr klappt, kannst du dir immer noch den Chippendales Kalender 2019 (mit Bonus-Poster) ins Schlafzimmer hängen 🙂


Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Solltest Du bei einem der verlinkten Shops etwas bestellen, erhalte ich eine kleine Provision. Es entstehen Dir keine zusätzlichen Kosten. Ich empfehle nur Produkte oder Shops, die ich selber nutze oder die mir von einer fachkundigen Person empfohlen wurden. Die Provision hilft mir, diesen Blog zu gestalten und mit Liebe und Inhalt zu füllen.