Posts

Es werden Posts vom April, 2017 angezeigt.

Lotta sucht das Glück und findet die Lust

Bild
Irgendwie klappte es nicht mit mir und dem Glücklichsein. 

Dabei waren die äußeren Umstände gut: Ich hatte eine funktionierende Beziehung, eine intakte Familie, Freunde. Meinen Freund und mich verband mehr als nur die gemeinsame Wohnung, für Außenstehende war unsere Beziehung ne sichere Bank. Äußerlich ging also alles in geregelten Bahnen. Und trotzdem Aber gerade deshalb war da ein Zweifel in mir. Denn so harmonisch und entspannt der Alltag war, so schleichend war doch die Lust aufeinander eingeschlafen. 
Ja, wir hatten Sex. Die gemütliche Sonntagnachmittag-Nummer, alle paar Woche und auf Ansage. Die Initiative ging meist von mir aus.
Heute weiß ich, dass in fast jeder Beziehung einer mehr Lust hat als der andere. Soweit, so normal. Solange derjenige mit dem dicken Lust-Konto regelmäßig zur Tat schreitet, hat der andere wenig Grund, aktiv zu werden. Kann funktionieren.




Aber oft habe ich mir gewünscht, dieseVerantwortung mal abgeben zu können. Nicht erst mit dem selbstgekochten Essen zu A…

Mein Name ist Lotta und ich mag Sex.

Am Anfang stehen 15 Jahre Beziehung und die Feststellung: Ich habe Lust. Aber nicht auf meinen Freund!

Mein Name ist Lotta und ich mag Sex.
Und Sex stand mein Leben lang gleichbedeutend mit Beziehung, denn Sex außerhalb der Beziehung war undenkbar für mich. Ich war zu ehrlich für Seitensprünge, vielleicht aber auch zu bequem für Lügen. Und nicht zuletzt liebe ich meinen Freund. Wen man liebt, den will man doch nicht hintergehen, oder?

Aber was, wenn nach vielen Jahren das Zusammenleben zwar eingespielt und easy ist, der Sex sich aber schleichend aus dem Alltag verabschiedet hat? Wenn da gleichzeitig Bedürfnisse sind, die mit dem Partner nie ausgelebt werden konnten? Weil zwei Menschen einfach unterschiedliche Fantasien haben, und es neben der gemeinsamen Schnittmenge noch Randbereiche gibt, die jedem allein gehören. Die sich aber immer drängender in den Mittelpunkt der geheimen Tagträume rücken.

So haben wir uns entschlossen, Treue für uns neu zu definieren. Das Konzept Monogamie ruhe…

It's magnetic - Von der Bar ins Bett in 30 Minuten

Bild
Sophia's Bar. Er ist schon da. Wir begegnen uns, und es ist vom ersten Augenblick an magnetisch. Das erste Mal nach 15 Jahren einem anderen Mann näherkommen. Einem anderen als meinem Freund. 
Mein erstes Date!

Einmal tief durchatmen, allen Mut zusammennehmen, und dann den Anstandsabstand mit voller Absicht übertreten. Sich an die Nähe eines neuen Menschen herantasten: die Hand, das Knie berühren, mit den Fingern sachte den Nacken entlang streicheln. Im Kopf schon eine unerhörte Ahnung davon, wie es weitergehen wird. Der Geruch fremder Haut, ein erster Kuss, dabei ungläubig geöffnete Augen. Und die stillschweigende Übereinkunft zwischen zwei Menschen, dass es noch an diesem Abend mehr sein soll, mehr sein muss. 






Für den Weg ins Hotel alle Selbstbeherrschung aufbieten, ein oberflächliches Funktionieren, jetzt einfach einen Fuß vor den anderen setzen, dabei bloß nicht über die eigenen Füße stolpern, und so tun, als sei das alles ganz normal: mit einem fremden Mann ins Hotel fahren, um S…